“Wir wachsen sehr schnell und bieten große Chancen”

“Ich will nicht Chef spielen, sondern Vorbild sein”, sagt Christopher Essert, Gründer und Geschäftsführer der Essert GmbH. Im Interview für Mission M spricht er mit uns darüber, wie er als Mittelständler der Generation Y begegnet und welche Angebote er schafft. Im zu Folge hat die Generation Y sehr hohe Ansprüche, was potenzielle Arbeitgeber betrifft. Aber auch zurecht, schließlich sei sie gut ausgebildet, weit gereist und haben hohe Ziele. Deswegen sei die Herausforderung für ihn, diese jungen Innovatoren langfristig an sein Unternehmen zu binden.


Christopher Essert

Nach seiner Ausbildung zum Mechatroniker bei Heidelberger Druckmaschinen gründete Christopher Essert 2009 mit 21 Jahren die Essert GmbH, die im Bereich der industriellen Automatisierung mit dem Schwerpunkt auf kollaborativen Robotiklösungen tätig ist. 2012 wurde das Geschäftsfeld „Augmented Automation“ gegründet, in welchem praxisnahe industrielle Augmented Reality Applikationen und Produkte entwickelt werden, wie z.B. der Datenbrille. Ausgestattet mit der Service-App können damit die reale und virtuelle Welt miteinander verknüpft werden, indem beispielsweise ein mit Datenbrille ausgestatteter Monteur bei Wartungsarbeiten an einer Maschine sich überall auf der Welt virtuell von einem Experten unterstützen lassen kann. Die Essert GmbH entwickelt Lösungen für die Industrie 4.0 und will dem Mittelstand bei der digitalen Transformation helfen. Die Zahl der Mitarbeiter ist seit 2013 von 10 Mitarbeiter auf aktuell 80 gestiegen. 2017 entschloss Essert sich zu einem Teilverkauf der Unternehmung an einen Investor (MAX Automation AG) für eine weitere Internationalisierung sowie nachhaltige Weiterentwicklung der Produkte. Mit 80 Mitarbeitern und 10 Millionen Umsatz hat die Essert GmbH in den letzten vier Jahren jeweils Wachstumsraten von mehr als hundert Prozent (Mitarbeiter und Umsatz) erzielt.